Höre auf dein Herz und lausche der Stille

Höre auf dein Herz und lausche der Stille

Innerhalb eines ewigen Bewusstseins erscheint es so, als gäbe es ein getrenntes Bewusstsein; das ewige Bewusstsein hat viele Namen; das kleine, begrenzte Ichbewusstsein, weiß nichts vom Ewigen und lebt doch innerhalb von dem, was ewig ist; das Spiel des Ewigen; innerhalb des Spieles des scheinbaren getrennt Seins, erscheint es so, als ob wir etwas erreichen könnten oder irgendwo hin könnten; über die Idee, etwas erreichen zu können, was jetzt nicht ist; das Ewige existiert parallel zum scheinbar Getrennten; wir sind alle Lehrer und Schüler zugleich, jeder mit seinem Sein; das begrenzte Bewusstsein glaubt, es gäbe einen anderen Zustand zu erreichen; essen, wenn du isst und gehen, wenn du gehst, das ist alles; innerhalb des Ewigen geschieht die Bewegung aus dem Ewigen innerhalb des Begrenzten; das Ewige bewegt das Begrenzte; die Bewegung des Rades um die Achse; die Aufmerksamkeit hier haben und nicht auf das lenken, was kommt und geht; in jedem Hurrikan gibt es ein stilles Auge; dein Alltag wird von dem gehalten, was du bist; Freiheit ist jenseits von Zuständen; das, was du bist, ist in deinem Herzen, das ewige Herz; Menschen, die nach sich selbst suchen, suchen meist nach einer Regel, nach einem Werkzeug; es gibt nur eine Regel, die keine Regel ist, höre auf dein Herz; die Sprache der Stille; das Leben selbst weiß ganz genau, wie es sich hier ausdrücken möchte; wir haben nicht gelernt, auf uns selbst zu hören und der Stille zu lauschen; du selbst weißt ganz genau, was dich anzieht und was für dich stimmt; „Sei dir selbst ein Licht“ (Buddha).